Bee Hengen!

Wir suchen insektenfreundliche Gärten!
Die Bürgerinitiative Hengen e.V. sucht Deinen insektenfreundliche Garten.
Wenn sich 🐝 🐛🐞🐜🦋🪲🕷 bei Dir wohlfühlen, dann schick uns bitte ein Bild Deines tierfreundlichen Gartens zu. Wir zeigen das Bild hier auf unserer (Facebook-) Seite und möchten dazu anregen, etwas für unsere Tierwelt zu tun.
Als Belohnung bekommt jeder der mitmacht eine Überraschung solange der Vorrat reicht.
Mitmachen darf jeder aus den Orten rund um Hengen.
In den nächsten Wochen zeigen wir Euch hier und auf Facebook, wie man zuhause für heimische Tiere aktiv werden kann 💪
Wir freuen uns 😃

02.10.2019 | Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl

BERICHT UND VIDEO ZUR PODIUMSDISKUSSION

Besonders bedanken wir uns bei sr media – Inh. Sascha Reuter für die professionelle Filmarbeit, Hans-jürgen Krey für die Tontechnik, Michael Unger für die entspannte Moderation und dem sympathischen Kandidaten Kai Speth.

Gretchenfrage ohne Franz

Die Bürgerinitiative Hengen e.V. lud alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Mittwoch zu einer Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl ein. Die Beselicher sollten die Gelegenheit bekommen, ihre Fragen rund um den geplanten Steinbruch Hengen an die beiden Kandidaten zur Bürgermeisterwahl zu stellen. Der amtierende Bürgermeister Franz kam der Einladung allerdings nicht nach.

Knapp 100 Beselicher folgten der Einladung der Bürgerinitiative Hengen e. V., die sich gegen einen geplanten Steinbruch durch die Firma Schaefer Kalk & Co KG richtet. Geladen waren Bürgermeister Michael Franz und der Herausforderer für das Amt, der Niedertiefenbacher Kai Speth. Michael Unger moderierte die Podiumsdiskussion gekonnt.

Im Juni 2018 entschieden die Gemeindevertreter indirekt über das Steinbruchvorhaben, indem sie über den Verkauf der vom Unternehmen benötigten Feldwege abstimmten. Endergebnis: Die Vertreter sprachen sich gegen einen Verkauf aus.

Kai Speth stimmte seiner Zeit allerdings für einen Verkauf. „Für mich wird es kein einfacher Abend!“, befürchtete Speth zu Beginn, der Dialog sei ihm aber sehr wichtig. Anders der Amtsinhaber Michael Franz. Bürgermeister Franz ließ schriftlich mitteilen, dass Fragen und Anmerkungen an anderer Stelle eingebracht werden könnten und verwies auf seinen Stammtisch. Einer Einladung von Vereinen und Initiativen komme er nicht nach. Der 1. Vorsitzende der Bürgerinitiative, Josef Schulte, erläuterte, dass man bis zum Schluss selbstverständlich auf Herrn Franz gewartet habe und ihm mittteilte, einen Podiumsplatz bereit zu halten. Dieser blieb während der zweistündigen Diskussion allerdings leer.
Kai Speth indes erläuterte seine Ambitionen und Pläne, die er als zukünftiger Bürgermeister realisieren möchte. Eine gute Kommunikation sei ein zentrales Element seines Handelns. Als „einer aus ihrer Mitte“ will er sich zielstrebig für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einsetzen, um Beselich auf diesem Weg noch lebenswerter zu gestalten.

Die Gretchenfrage „Wie halten Sie es mit dem Steinbruch?“ blieb natürlich nicht aus. Kai Speth erklärt den gespannten Zuhörern sein Abstimmungsverhalten zum Verkauf der Feldwege. Richtschnur für sein positives Votum damals sei seinerzeit die Bürgerbefragung gewesen, die sich ebenfalls knapp zugunsten eines Verkaufs aussprach. Er betont aber, dass jene Bürgerbefragung sicher anders ausgegangen wäre, hätte auch die Gemeinde die Bürgerinnen und Bürger über den Steinbruch initiativ informiert.
Aufklärungs- und Informationsarbeit durch die Gemeinde sind Speth auch in Bezug auf ein mögliches Genehmigungsverfahren wichtig. Hier fordert Kai Speth von der Gemeinde beauftragte Gutachten, um die Gefahren – insbesondere für das Grundwasser – durch einen Bruch auszuschließen. „Wasser“, so der Kandidat, „ist unser wichtigstes Gut, welches es durch die Gemeinde zu schützen gilt.“

Beherrschendes Thema blieb allerdings der leere Stuhl von Bürgermeister Franz. Sein Fehlen bewerteten die Beselicher mit Unverständnis. „Kein Wunder“, so resümierten Zuhörer, „Herr Franz wohnt nicht in Beselich und hat mit den Bürgern nach Dienstschluss wohl wenig zu tun.“

Text:I.Sanders-Seidler

Das Video zur Diskussion gibt es in unserem Sender auf Hengen-TV:

Video und Beitrag zur Podiumsdiskussion

Klimakiller Kalk- und Zementindustrie

Ein sehr interessanter Bericht!

Klimakiller Kalk-und Zementindustrie, Kalkabbau als Gefährder von Natur, Menschen und Umwelt – nicht nur bei uns. Auch in Indonesien probt man den Aufstand gegen die Kalkindustrie.

Der Bericht zeigt aber auch auf, dass es sich langsam aber sicher ausgekalkt hat und an Alternativen gearbeitet wird:

Bericht in 3sat

Viel Spaß beim Anschauen!

15.04.2019 | Ferienprogramm für Kinder: Lasst es blühen!

In den Osterferien am 15.04.2019 bietet die Bürgerinitiative Hengen e.V. mit einem Team unter Leitung von Gabriele Sobotta allen Kindern im Alter von 7 bis 14 Jahren einen spannenden Ferientag an.

Um die Artenvielfalt und speziell die bedrohten Insekten zu schützen, müssen jetzt dringende Maßnahmen ergriffen werden.
Lasst es blühen!

Gemeinsam wollen wir spielerisch, mit verschiedenen Aktionen erfahren, wie wichtig es ist, dass es
blühende Pflanzen in verschiedenen Formen und Arten gibt, damit andere Tiere, wie Insekten und vor
allem auch Bienen heute noch überleben können. Wenn auch du die Welt wieder bunter machen
möchtest, dann melde dich schnell bis zum 8.4.2019 mit dem Anmeldebogen und 3,-€ bei uns an. Eine kleine Stärkung für zwischendurch gibt es auch. Mitzubringen sind je nach Witterung feste Kleidung und Schuhe, evtl. Gummistiefel, lange Hosen, evtl. Sonnenschutz oder Regenjacke.

Anmeldung und Kosten
Die Teilnahmegebühr ist 3€, der zusammen mit der Anmeldung ab sofort bis zum 08.4.2018 auf dem Weidenhof abgegeben werden kann. Das Anmeldeformular kann hier ausgedruckt werden und ist auch auf der Downloadseite zu finden.

Vorbereitung – Bitte bringt folgendes mit
Feste Bekleidung (lange Hosen), feste Schuhe, Gummistiefel, Regenjacke, Kopfbedeckung (Cape, Hut), Sonnen- und Insektenschutzcreme, Gartenhandschuhe o.ä.

Weitere Info:
Gabriele Sobotta, Telefon: 064845382.
Anmeldeformular: Anmeldung

15.02.2019 | 20:00 Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative Hengen e. V.

Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative Hengen e. V.

Wann: Freitag, 15. Februar 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Wo: Bürgerhaus Schupbach, kleiner Saal

Zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung/Mitgliederversammlung sind die Mitglieder herzlich eingeladen.

Anträge können bis zum 10. Februar 2019 bei Josef Schulte, Panrasen 6, 65614 Beselich- Schupbach, eingereicht werden.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

02.12.2018 | Adventswanderung auf Hengen

Adventswanderung auf Hengen

Wann: Sonntag, 02. Dezember 2018
Beginn: 14:30 Uhr
Wo: Dorfplatz Schupbach, neben der Kirche

Wir laden alle Mitglieder, Freunde, Unterstützer zu einer Adventswanderung auf Hengen ein. Anschließend kehren wir auf der Reitanlage von Anke Möller ein.

Unsere Wanderung setzt ein Zeichen, Hengen muss bleiben wie es ist!
Während der Wanderung und bei einem Glühwein bei Anke ist Zeit für Gespräche über den aktuellen Stand der Dinge.

Bringt auch gerne Fackeln, Laternen etc mit – es ist ja auch der 1. Advent.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Ferienprogramm für Kinder: Naturschutz-Projekt

In den Sommerferien am 21.07.2018 bietet die Bürgerinitiative Hengen e.V. mit einem Team unter Leitung von Gabriele Sobotta allen Kindern im Alter von 10 bis 14 Jahren einen spannenden Ferientag an.

Um die Artenvielfalt und speziell die bedrohten Insekten zu schützen, müssen jetzt dringende Maßnahmen ergriffen werden.
Dazu laden wir alle Kinder ein, Anwälte für die bedrohte Tierwelt zu werden!

Taucht ein in die faszinierende Welt der Insekten, die dringend für den Fortbestand vieler Vögle und anderer Lebewesen, aber auch für uns Menschen und unsere Nahrung wichtig sind.

Programm:
Am 21.7.2018 treffen wir uns um 14.30 auf dem Weidenhof in Beselich-Schupbach. Spielerisch könnt ihr hier vieles über die Lebensgewohnheiten der Insekten und anderer Lebewesen in unserer heimischen Natur erfahren und während einer Natur-Rallye hoch zu Hengen, sogar tolle Preise gewinnen.
Es wird dort gemeinsam ein großes Insektenhotel gebaut, gebastelt und gemalt und abends gemütlich gegrillt.
In der Dämmerung wanden wir wieder zum Weidenhof zurück, wo die Eltern um 22.00h ihre Kinder wieder abholen können.

Anmeldung und Kosten
Die Teilnahmegebühr ist 3€, der zusammen mit der Anmeldung ab sofort bis zum 13.7.2018 auf dem Weidenhof abgegeben werden kann.
Das Anmeldeformular kann hier ausgedruckt werden und ist auch auf der Downloadseite zu finden.

Vorbereitung – Bitte bringt folgendes mit
Feste Bekleidung (lange Hosen), feste Schuhe, Gummistiefel, Regenjacke, Kopfbedeckung (Cape, Hut), Sonnen- und Insektenschutzcreme, Gartenhandschuhe o.ä.

Achtung:
Das Projekt ist nicht für Heu- Pflanzen- und Tierallergiker geeignet.
Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder anderen Besonderheiten bitte Bescheid geben.

Weitere Info:
Gabriele Sobotta, Telefon: 064845382.
Anmeldeformular: Anmeldung

Feldwege werden nicht verkauft!

Eilmeldung!

Das Abstimmungergebnis:
Ja: 7
Nein: 10
Enthaltungen: 1
Befangen: 2
Urlaub: 3

Die Bürgerinitiative Hengen bedankt sich 👍

Am Montag, den 18.06.2018 entschied sich die Gemeindevertretung Beselichs gegen den Verkauf der Feldwege an die Firma Schaefer Kalk & Co KG. Das Unternehmen benötigte die Grundstücke, um einen Steinbruch auf Hengen zu errichten. Die Bürgerinitiative Hengen e.V. freut sich außerordentlich über die umsichtige Entscheidung der Gemeindevertreter.

An diesem Abend wurde eines durch die Statements der einzelnen Fraktionen und ihrer Mitglieder deutlich: Kein Gemeindevertreter hat es sich leicht gemacht. Jeder hat seine Entscheidung nach besten Wissen und Gewissen getroffen und steht dafür ein. Ganz gleich, ob nun für oder gegen den Verkauf gestimmt wurde oder ob sich enthalten wurde. Hierfür hat jeder einzelne Ehrenamtliche unseren vollsten Respekt verdient. Wir bedanken uns ausdrücklich für die intensive Beschäftigung mit dem Thema und die Entscheidung zu Gunsten des am meisten betroffenen Ortes.

Viele Bürgerinnen und Bürger von Gaudernbach, Eschenau, Hofen und Hasselbach, die stark betroffen wären, aber welche keinen Einfluss auf das Geschehen nehmen konnten, weil die Ortschaften zu Weilburg oder Runkel gehören, freuen sich ebenfalls über die Entscheidung.

Nichts desto trotz bleiben wir selbstverständlich am Ball und aktiv. Im Hinblick auf die Ankündigung der Firma Schaefer Kalk im nächsten Jahr einen neuen Vorstoß zu wagen, die gemeindeeigenen Feldwege doch noch zu erwerben, werden wir natürlich die Situation beobachten.

Wir haben uns aber auch von Beginn an als Verein verstanden, der sich künftig auch Umwelt- und Naturschutzfragen in unserer Region widmen möchte. In Schupbach selbst gibt es bislang noch keinen Naturschutzverein und diese Lücke möchten wir füllen. Im Sommer geht es mit einem Angebot für Kinder weiter. Mehr dazu in Kürze.

Herzlichen Dank an dieser Stelle allen Freunden, Unterstützern und Helfern vor Ort und in den sozialen Netzwerken.

Ohne Euch alle wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.